ORTSCHAFTEN

Die Lage mitten im Mittelmeer hat Sizilien zum Schmelztiegel verschiedener Kulturen gemacht. Phönizier, Griechen, Römer, Araber und viele andere haben diese Insel einst bewohnt. Sie liesen historische Städte mit faszinierenden, architektonischen Monumenten zurück.

Avola

Umringt und beschützt von den Monti Iblei ist Avola die sonnenverwöhnteste Stadt Italiens. Mit traditionellen Cafés im historischen Zentrum und trendigen Bars am Strand ist Avola ein Besuch wert.

Sehenswürdigkeiten: Teatro Garibaldi, Chiesa Madre San Sebastiano.

Noto

Auch bekannt als “Garden aus Stein” (Giardino di Pietra) gilt Noto als schönste Stadt Siziliens und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Sehenswürdigkeiten: Giardini Pubblici, Porta Reale, Corso Vittorio Emmenuele, Piazza Municipio, Palazzo Ducezio, Cattedrale San Nicolo.

Anfahrt: 15 Minuten mit dem Auto; 6 Minuten mit dem Zug

Siracusa

Als Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist Siracusa auch deren grösste Stadt. Sie wurde von den Griechen gegründet und deren Einfluss sieht man noch heute überall in den Stadt.

Sehenswürdigkeiten: Ortigia, Duomo di Siracusa, Tempio di Apollo, Anfiteatro

Anreise: 30 Minuten mit dem Auto; 1 Stunde mit dem Zug

Catania

Die zweitgrösste Stadt Siziliens ist auch eine der geschichtlich Spannendsten. Am Fusse des Ätna liegt sie direkt am Meer.

Sehenswürdigkeiten: Basilica catedralte Sant’Agata, Piazza Duomo, Via Etnea, Parco Archeologico Greco, Piazza Università

Anreise: 1 Stunde mit dem Auto; 1:15 hours mit dem Bus

Ragusa

Ragusa ist die Bekannteste der spätbarocken Städte im Val di Noto und Teil der UNESCO Weltkulturerbes. Sie liegt im Landesinneren auf 500 Meter über Meer.

Sehenswürdigkeiten: Duomo di San Giorgio, Giardini Iblei, Ragusa Ibla

Anreise: 1:15 Stunden mit den Auto; 2 Stunden mit dem Zug